i4Job


GROSSE SIEBENBÜRGEN-REISE

Leistungen:

7 Übernachtungen in Hotels, Halbpension, deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Grenze, alle Eintritte inkl., Beförderung
mit modernem Minibus (Bar, Klimaanlage), neue Fahrräder zur Verfügung. Preis 445 EUR

Sibiu – Hermannstadt

1. Tag.   Bukarest – Sibiu (Hermannstadt)

Ankunft am Flughafen Bukarest-Otopeni. Empfang vom rumänischen Reiseleiter und Fahrt nach Sibiu (Hermannstadt). Unterwegs kurzer Stopp beim Kloster Cozia (14. Jh.), das sich nahe am Roten-Turm-Pass befindet. A/N/F Hotel.

2. Tag. Sibiu – Sibiel – Orlat – Cristian – Sibiu
Morgens fährt man etwa 12 Km mit dem Minibus. Danach mit dem Fahrrad nach Sibiel (Budenbach), wo das Glasikonenmuseum besucht werden kann. Danach Fahrt über Orlat (Winsberg) nach Cristian (Großau). In Neppendorf (in der Nähe von Hermannstadt) kann das Heimatmuseum der Landler besucht werden. Unterwegs wird das Mittagessen durch den Fahrer und Reiseleiter serviert. A/N/F Hotel.

3. Tag. Sibiu – Rasinari – Talmaciu – Sibiu
Morgens fährt man zu den Gebirgsbauern nach Rasinari. Der Weg führt durch den Jungen Wald von Hermannstadt. Nach einem kunzen Stopp in Rasinari fährt man nach Cisnadioara (Michelsberg), um die alte Kirchenburg zu besuchen. Hier wird die Gruppe vom Kirchenvater mit einer Überraschung erwartet. Nachmittags fährt man über Cisnadie (Heltau) nach Talmaciu (Talmesch), um andere Kirchenburgen zu besichtigen. A/N/F Hotel.

4. Tag. Sibiu – Nocrich – Mosna – Medias
Nachdem man Hermannstadt verlässt, kann man gleich radeln. Der Weg führt ins Harbachtal. Die wichtigsten sächsischen Kirchenburgen, die man heute sieht sind: Altina (Alzin), Birgis (Bürgisch), Pelisor (Magarei) und Mosna (Meschen). Am Nachmittag kommt man in Medias an. Medias ist eine der sieben geschichtlichen Burgen der Provinz Siebenbürgen (Transilvanien) A/N/F Hotel oder Pension 3*.

5. Tag. Medias – Biertan – Valchid – Medias
Heute ist der Besuch der Kirchenburgen im Kokeltal vorgesehen. Nach einer Fahrt mit dem Minibus (10 km) kann man in Richtung der Kirchenburg Atel (Hetzeldorf) radeln. Danach kommt Dupus (Tobsdorf) und Biertan (Birthälm), die die größte Kirchenburg Siebenbürgens ist, an. Nachmittags fährt man durch Copsa Mare (Großkoppisch), Valchid (Waldhütten) und Hoghilag (Halwelagen), um auch Dumbraveni (Elisabethstadt) zu besichtigen. A/N/F Hotel oder Pension 3*

6. Tag. Medias – Sighisoara – Poiana Brasov
Morgens wird die Festung Sighisoara (Schäßbung) mit ihren Sehenswürdigkeiten (Uhrturm, Geburtshaus Draculas, Bergkirche) besucht. Danach, mit dem Fahrrad von Crit (Deutsch-Kreuz) nach Meschendorf, Jibert (Seiburg) und Dacia (Stein). Hier befindet man sich in der Umgebung des Geisterwaldes, eines der bekanntesten Forstrevieren Siebenbürgens. Von Dacia fährt man weiter mit dem Minibus über Brasov (Kronstadt) hinauf nach Poiana Brasov (Schullerau). A/N/F Hotel

7. Tag. Poiana Brasov – Bran – Predeal oder Busteni
Heute fährt man mitten durch die Südkarpaten. Nach einer kurzen Fahrt nach Rasnov (Rosenau) kann man weiter in Richtung der Burg Bran (Törzburg) radeln. Diese wird auch Burg Dracula genannt. Nachmittags fährt man in Richtung Predea

8. Tag. Predeal oder Busteni- Bukarest
Morgens Abfahrt mit dem Minibus nach Bukarest. Unterwegs kurzer Stopp in Sinaia, um das orthodoxe Kloster zu besichtigen. Danach Stadtrundfahrt in Bukarest. Nachmittags Abschied vom Reiseleiter und Heimflug.